I Cicchetti Veneziani

Tavernenknabbereien in Venedig (I Cicheti Venessiani)
Bräuche in der venezianischen Taverne

Dies ist kein richtiges Rezept, sondern nur ein paar Ratschläge und Hinweise zum besseren Verständnis der venezianischen Gerichte und Bräuche.

In den meisten venezianischen Tavernen, wie auch in anderen europäischen Ländern, wird der Wein pro Quart, halbem oder ganzem Liter oder pro Glas ausgeschenkt.

Diese Osterien oder Tavernen bieten die Möglichkeit, eine Vielzahl von Häppchen und Proben auf Zahnstochern zu probieren. Diese "cicheti" werden im Stehen oder an der Theke in kleinen Tellern verzehrt. In den Tavernen werden die "cicheti" ausgestellt, um die Neugierde und den Gaumen der Besucher zu wecken. Diese Cicheti sind Geschmäcker von Land und Meer.

Viele dieser Betriebe haben mit der Verschärfung der Gesundheitsgesetze zu kämpfen, aber diese lokale Tradition hat nach wie vor Bestand.

Daneben gibt es oft noch andere lokale Gerichte wie Risi e Bisi, Risotti al Nero di Seppia, Risotti alla marinara, Pasta e Fasioi (Nudel- und Bohnensuppe). Die häufigsten und ältesten sind:

Nibbler Gericht Beschreibung
Mesi Vovi (halbierte Eier) Gekochte, halbierte Eier, gewürzt mit Öl, Salz und Pfeffer
Folpeti Gekochter Oktopus, gewürzt mit verschiedenen Soßen aus Öl, Sellerie, Petersilie, Salz und Pfeffer; oft in symmetrischen Hälften serviert.
Spiensa Dünne Scheiben von Rindermilz, geschmort und mit Öl und Gewürzen abgeschmeckt
Sepoine Junge und sehr kleine Tintenfische, gebraten oder frittiert.
Rumegal Gekochte Pansenstücke vom Rind, mit Salz und Öl gewürzt
Patatine Gebratene, gedämpfte oder gebratene Kartoffeln
Canoce Gekochte Meereszwiebeln, gewürzt mit Öl, Salz, Pfeffer und Petersilie
Masanete Kleine Lagunenkrabben, in der Schale gedünstet
Moeche Wie Krabben, aber in der Ekdysis-Phase, einem Embryonalstadium, in dem die Schale fehlt, werden sie gebraten.
Museto Dicke Scheiben Cotechino (italienische Schweinswurst), geschmort auf einem Bett aus Polenta
Bacala Getrockneter gesalzener Kabeljau auf Toast oder einem kleinen Teller, mantecato (mit Sahne), nach Vicenza-Art, und conso, ähnlich gewürzt wie nach Kapuziner-Art. Seltener findet man ihn noch als gebratenes Filet, ähnlich dem mannor alla Giudia (nach jüdischer Art).
Frito de Minuagia Gebratener Fisch: Anguee (Venusmuscheln), Marsioni (ähnliche kleine Fische), Totanetti (kleiner Tintenfisch).
Peoci Gratinai Gebackene, gratinierte Muscheln.
Polpete Gebratene Kroketten aus Fleisch und Brot, in Milch eingeweicht, mit Petersilie und manchmal Knoblauch.
Garusoi Murex Murex-Muscheln, die in der Antike zur Gewinnung des Purpurfarbstoffs verwendet wurden. In den 1970er Jahren wurden die einheimischen Arten dieser Muschel größtenteils durch wüchsigere, aber weniger empfindliche invasive Arten aus tropischen Meeren ersetzt. Die Garusoi dieser neuen Art werden auch Noni (Großeltern) genannt.
Capesante Große, fächerförmige Schalen, meist gratiniert.