Die Peggy Guggenheim Collection

Der Palazzo Venier dei Leoni aus dem 18. Jahrhundert sollte eigentlich ein vierstöckiger Palast werden, aber der ursprüngliche Entwurf wurde nie fertig gestellt. Der Palast sollte eine Hommage an Andrea Palladio und Baldassarre Loghena sein, die beiden Architekten, die Venedig groß gemacht haben. Aus finanziellen Gründen wurde es nie fertig gestellt. Daher auch sein Spitzname: Der unvollendete Palast. Im Jahr 1949 wurde das Gebäude von der amerikanischen Millionärin Peggy Guggenheim als Wohnhaus gekauft. Sie war eine lebensfrohe Frau, eine Sammlerin, Händlerin und Mäzenin. Sie freundete sich mit vielen innovativen Künstlern an und förderte deren Karriere, von denen einer, Max Ernst, später ihr zweiter Ehemann wurde. In Venedig war sie eine sehr beliebte Person.

Die Peggy-Guggenheim-Sammlung besteht aus 200 Gemälden und Skulpturen, die fast alle Strömungen der modernen Kunst abbilden. Im Speisesaal befinden sich bemerkenswerte kubistische Kunstwerke, darunter auch von Pablo Picasso. Ein ganzer Raum ist Jackson Pollock gewidmet, der von den Guggenheims entdeckt und gefördert wurde. Außerdem sind Künstler wie Miro, de Chirico, Magritte, Kandinsky, Mondrian, Duchamp, Chagall, Dalí und Malewitsch vertreten. Die Skulpturen sind sowohl im Haus als auch im Garten aufgestellt. Eines der elegantesten Werke ist die Maiastra von Constantin Brancusi.

Das Guggenheim ist einer der meistbesuchten Orte der Stadt und eines der berühmtesten Museen Italiens. Die hellen Räume und modernen Gemälde stehen im Kontrast zu den bei Touristen so beliebten Renaissance-Gemälden des Palastes. Zu Lebzeiten veranstaltete Peggy Guggenheim an mehreren Tagen in der Woche Tage der offenen Tür, um Kunstliebhabern die Möglichkeit zu geben, die Sammlung zu bewundern. Sie war auch Gastgeberin regelmäßiger Veranstaltungen, die oft in wilde Partys mündeten. Heute ist das Museum auch ein monatliches Ziel für Schüler aus venezianischen Schulen, die dort in die Kunst eingeführt werden. Das Museum verfügt über ein Restaurant, ein Café und einen Souvenirladen.

Wij raden u aan uw tickets online te kopen en wat tijd uit te trekken om van de Venetiaanse musea te genieten.